Hallo ihr Freund*innen der Nacht, und Frühsufsteher*innen.

Hotline

Heute kurz und knackig: Die ersten Hotlines laufen und vermitteln:
Neu-Isenburg, Bockenheim, Niederrad/Schwanheim/Goldstein/Flughafe, Seckbach/Riederwald/Fechenheim/Bergen Enkheim, Ginnheim/Eschrsheim/Dornbusch, Bornheim/Nordend/Ostend und Rödelheim haben nun Nummern und beginnen nun mit ihrer Arbeit. Diese Gruppen brauch aber dringend Hilfe!

Spenden

Danke an die Leute, die mit den großen und kleinen Spenden dafür gesorgt haben, dass wir Vorschüsse abzahlen können, sogar die Serverkosten für die wir noch etwas Zeit hatten sind abgegolten – Yeah!

Wir würden den Moneypool noch etwas weiterlaufen lassen, um uns für die kommenden Aktionen ausgestattet zu sein und zumindest einen kleinen Puffer zu haben. Auf jeden Fall hat es uns sehr berührt, zu sehen wie viel zu Teilen eurerseits da ist.

Unterstützt die Orga in euren Stadtteilgruppen

Tragt euch in die Hilfetabellen ein, am besten mit
Give: Ich biete Hilfe,
Orga: Ich biete Hilfe bei der Telefonhotline,
Need: Ich brauch Hilfe

Hotlinearbeit könnt ihr auch sehr gut von zuhause aus machen, dafür müsst ihr weder das Haus verlassen noch in Handy irgendwo abholen. Wenn eure Anfrage erledigt wurde bzw. ihr eine Patenschaft zugeteilt bekommen habt, löscht eure Beiträge am besten selbstständig! Falls ihr auf ein Hilfsangebot antworten wollt, tut das bitte über private Nachrichten. Auf den Namen der Person klicken und dann ‚Nachricht senden‘ auswählen.

Blöde Situationen

So eine Krise bringt viele schöne, aber auch einige hässliche Seiten des Menschen zum Vorschein. Sollte euch in einer Gruppe etwas unangenehmes wiederfahren, kommt bitte auf die Gruppenadmins dieser- oder der Ortsgruppen zu.

Viel Zeit – Lust etwas zu lesen?

Auf der Homepage sammeln sich gerade Artikel, um euch ein wenig die Zeit zu vertreiben; streamen wird ja etwas schwieriger und Internettelefonie ist wohl auch nicht auf so viele Gespräche gleichzeitig vorbereitet. Hat etwas von Silvestergrüße verschicken… Bei den Artikel handelt es sich um Analysen und Erfahrungsberichte aus anderen Ländern: Nicht alles muss auch auf Deutschland zu treffen und wir sollten uns nicht von der eigenen Sorge Ohnmächtig machen lassen, wir sollten aber dennoch mit ausreichend Achtsamkeit den kommenden Tagen begegnen und vorbereitet sein.

Presseanfragen

Die Presse zeigt weiter großes Interesse an unsere Arbeit. Meldet euch bei coronoa-soli-ffm@systemli.org, wenn ihr Lust habt euch bei einer Hilfsaktion begleitet zu lassen- egal ob Tageszeitung oder Fernsehen.

So weit so gut
Stay healthy!